Schnarchen / Schlafstörungen

Mit zunehmendem Alter schnarchen rund 60 % der Männer und 40 % der Frauen; Kinder sind etwa zu 10 % betroffen. Bei sehr ausgeprägtem Schnarchen kann es zu einer Verminderung der Sauerstoffversorgung und in der Folge zu einer Störung des Schlafes kommen. Man spricht dann von obstruktivem Schlafapnoesyndrom (OSAS).

Für die Behandlung von Rhonchopathie (Schnarchen) sowie des obstruktiven Schlafapnoe-Syndroms bin ich nach den BUB-Richtlinien (gesetzliche deutsche Richtlinie zur Behandlung der Schlafapnoe) zertifiziert. Wir bieten Ihnen eine ambulante Polysomnographie an, was bedeutet, dass Sie ein kleines Messkästchen zur Aufzeichnung ihres Schlafes über Nacht nach Hause mitnehmen.

Eine Auswertung dieser Messung bringt in vielen Fällen bereits Aufschlüsse über die Ursache des Schnarchens sowie mögliche therapeutische Ansätze. Je nach Ergebnis dieser ambulanten Untersuchung kann eine weiterführende Diagnostik in einem Schlaflabor erforderlich werden.

    Untersuchungsmethoden:
  • Endoskopie des Nasenrachenraumes
  • Ambulante Polysomnographie
  • Allergietestung
  • Rhinomanometrie
  • Ernährungstherapeutische Beratung